Großer Segeberger See

Steckbrief:

  • Größe: ca. 178,0 ha (1,780 km²)
  • Tiefe: bis ca. 12 m, ø 6,0 m
  • Fischbestand: Aal, Barsch, Brasse (Blei, Brachse, Pliete), Große Maräne, Hecht, Karpfen, Rotauge und Schleie.
  • Besatzmaßnahmen: Jährlicher Besatz mit Maränen und Aalen.
  • Gastkarten erhältlich: ja

Zur Entstehung:

Innerhalb der Seen Ostholsteins zeichnet sich der Große Segeberger See durch eine besondere Entstehungsgeschichte aus.
Nachdem ein Salzstock mit Gips- bzw. Anhydritgestein bedingt durch Salztektonik bis in Oberflächennähe aufgestiegen war, konnte nach dem Auftauen des eiszeitlichen Permafrostbodens freiwerdendes Grundwasser allmählich Steinsalz und Gips im Untergrund auflösen und Hohlräume im Untergrund auslaugen (Subrosion). Die dl&oiGin. Hierere vaescn shnetu. bime rszli;e cT Karwelzei zul;chenni, bedingt durchzusamig;ten erhnrhirecWGrundn Oberfl&auh eian> cuw-485. /> durcrik bspOberfl imcriZden,ve, lgscn kie dl&nseiszeitlli;sp